Benchmarking: Pokal wird in die Luft gehalten.

Meldungen
Benchmarking für Tiefbauämter mit dem DBZ und dem IPM

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Benchmarking Zentrum haben wir den aktuellen Durchlauf des Benchmarking der Tiefbauämter süddeutscher Städte im Juni 2022 erfolgreich abgeschlossen. In den letzten 3,5 Jahren haben die 10 Teilnehmer Ihre Erfahrungen und Methoden zu den folgenden ausgetauscht:

  • Ausbaustandards von Bushaltestellen
  • Erschließungsgebiete
  • Vermeiden und beseitigen von Wurzelschäden
  • Umsetzung der ASR-A5-2
  • Barrierefreiheit im Tiefbau
  • Kampfmittelsondierung und -räumung
  • Radwegebau und Fahrradabstellanlagen
  • Einbau von Recyclingasphalt

Im 2. Halbjahr 2022 wird gehen wir das Thema Mindertiefenverlegung (Trenching) auf Basis des neuen TKG an. Die neuen und oft nicht klaren Bestimmungen stellen die Kommunen sowohl vor tiefbauliche als auch vor verfahrenstechnische Herausforderungen. Wie diese in den einzelnen Städten bewältigt werden, wird mit einem Fragebogen erhoben und dann auf einem 2-tägigen Workshop diskutiert. Das IPM wird führt diesen Austausch in Kooperation mit dem Deutschen Benchmarking Zentrum durch.

Falls Sie sich auch mit anderen Kommunen zu aktuellen Herausforderungen in einzelnen Leistungsbereichen austauschen möchten, wenden Sie sich gern per E-Mail oder telefonisch unter: +49 (0)30 3 907 907-45 an Oliver Massalski.