Lange Nacht der Verwaltung 2013

Das Institut für Public Management begrüßte zum vierten Mal seine Gäste zur Langen Nacht der Verwaltung, die dem Thema „Ist das wirtschaftlich? Investitionen und ihre Wirtschaftlichkeit in der Praxis“ gewidmet wurde.

Neben den Praxisreferentinnen Kerstin Lang und Claudia Kulosa von der Gemeinde Grünheide (Mark) untermauerten die Experten des Instituts für Public Management Christian Müller-Elmau und Arndt Krischok die Bedeutung der Wirtschaftlichkeitsanalyse im öffentlichen Sektor. Der formelle Teil des Abends startete mit einer kurzen Einführung von Herrn Müller-Elmau, in der er die Auswirkungen fehlerhafter bzw. nicht durchgeführter Investitionsrechnungen veranschaulichte.

Er endete mit einem Auszug über die gesetzlichen Grundlagen und bot damit eine elegante Überleitung an den sich anschließenden Referenten Arndt Krischok. Dieser stellte den Leitfaden für die Erstellung kommunaler Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen des MdI Brandenburg in Grundzügen vor. Dabei ging er besonders auf die statischen und dynamischen Verfahren ein. Nachdem die theoretischen Grundlagen gelegt waren, freuten sich die Gäste und Gastgeber auf den Erfahrungsbericht der Gemeinde Grünheide (Mark). Frau Lang (Kämmerin) und Frau Kulosa (Controllerin des Bauamtes) stellten anschaulich dar, aus welchem Anlass und mit welchem Ziel die Wirtschaftlichkeitsberechnung (WiBe) bei der Sanierung eines Wohnblockes zum Einsatz kam. Sie verwiesen auf Knackpunkte und stellten den Steuerungsgewinn durch die durchgeführte WiBe dar. Ergänzend dazu, veranschaulichte Herr Müller-Elmau zu guter Letzt an Hand eines Anwendungsbeispiels, wie die Software WiBe-Kalkulator unter Verwendung von speziellen WiBe-Katalogen zum Einsatz kommt.

Auch in diesem Jahr klang die Lange Nacht der Verwaltung in einem Berliner Restaurant aus, wo hitzige Diskussionen rund um die Themen der öffentliche Haushaltssteuerung und des kommunalen Finanzwesens zum länderübergreifenden Erfahrungsaustausch beitrugen ehe der Heimweg samt WiBe-Software in der Tasche angetreten wurde.

Für Interessierte, die leider nicht an der Langen Nacht der Verwaltung teilnehmen konnten und diejenigen die das Handout gern in digitaler Form erhalten möchten, können den Download hier starten.