Gebührenkalkulation: Sparschwein steht auf einem Taschenrechner.

Meldungen
Erstellen Sie Ihre Gebührenkalkulation in Zukunft selbst

Wenn Sie aufhören zu lernen, hören Sie auf sich weiterzuentwickeln. Doch genau das macht das Leben aus: Sie begegnen jeden Tag neuen Herausforderungen und lernen immer etwas dazu.

Wir teilen unser Wissen gern

Uns macht es besonders viel Spaß, unser Wissen mit Ihnen zu teilen. Deshalb bringen wir Sie mit unseren Schulungen auf den neusten Stand. So erstellen Sie Ihre Gebührenkalkulation in Zukunft ganz einfach selbst. In den letzten Wochen haben wir Mitarbeiter:innen aus der Kommunalaufsicht verschiedener Landkreise Thüringens und aus dem Wetteraukreis geschult.

In den Workshops ging es um das Thema Gebührenkalkulation. Der Dozent Benjamin Wagner hat den Teilnehmer:innen als Erstes die Grundlagen erklärt:

Gebühren vor Steuern

Wie ermitteln Sie Zinskosten?

Welche Kostenpositionen können Sie ansetzen?

Danach ist er spezielle Fälle durchgegangen, damit die Teilnehmer:innen auch wissen, wie die mit außergewöhnlichen Gegebenheiten umgehen müssen: Können Sie die Kosten von alten, ungenutzte Anlagen noch den Benutzer:innen anrechnen? Wie weit in die Vergangenheit müssen Sie Ihre Nachkalkulationen erstellen? Wie können Satzungen erneuert werden? Mit diesem Wissen können die Teilnehmer:innen in Zukunft selbst die Gebühren kalkulieren.

Von Kurabgaben bis hin zu Benutzungsgebühren für Obdachlosenunterkünfte

Wir haben schon die unterschiedlichsten Gebühren kalkuliert: von Kurabgaben, über Kitagebühren, bis hin zu Benutzungsgebühren für Obdachlosenunterkünfte. Auch die Stadt Bad Segeberg musste die Benutzungsgebühren für ihre Obdachlosen- und Asylunterkünfte kalkulieren. Dabei haben wir die Stadt in einem dreitägigen Workshop unterstützt.

Warum Sie Kosten und Erträge im Detail analysieren sollten

Damit die Stadt die Gebühren sach- und haushaltsgerecht diskutieren kann, haben wir die Kosten und Erlöse im Detail analysiert. Hierbei haben wir beleuchtet, wie verschiedene Gebührenalternativen auf die Kostendeckung auswirken. So kann die Politik leichter eine wirtschaftliche Entscheidung treffen. Zusätzlich zu den Gebühren und Erträgen haben wir die Gebührenhöhen mit umliegenden Kommunen verglichen.

Sie möchten Ihre Gebühren auch von verschiedenen Seiten betrachten? Dann wenden Sie sich gerne direkt per E-Mail oder telefonisch unter: +49 (0)30 3 907 907-60 an Judith Oerkwitz.